Konfuzius - Philosoph, Staatsmann, Weiser

Konfuzius, ca. 1770,
bildautor unbekannt, commons
Konfuzius (Konfutse, Kung-tse), latinisiert aus Kong Fuzi, Kong Zi, (persönlicher name Kong Qiu) wurde im stadtstaat Lu (der heutigen provinz Schantung) 551 v. Chr. geboren und starb ebendort im jahre 479 v. Chr.
Konfuzius war ein chinesischer philosoph und staatsmann von adeliger herkunft.
Er durchlebte sehr unterschiedliche phasen in seinem leben, so war er zunächst minister (gouverneru in Tschung-Tu), dann wanderprediger und wurde dann begründer einer konservativen praktisch-moralischen sittenlehre, die sich auf das  leben in staat und gesellschaft bezog. Diese lehre wurde von seinen schülern schriftlich festgehalten.
Konfuzius sammelte die heiligen schriften seines volkes.
Seine lehre, der konfuzianismus, geht von der annahme einer ewigen weltordnung und ewiger autoritäten aus. Zu den autoritäten zählte Konfuzius, gott, kaiser, ehegatte, wobei diese autorität in allen lebenslagen geltung hatte.
Die abhängigen haben sich nach ansicht von Konfuzius den autoritäten bedingungslos zu fügen.
Autorität erwirbt man nach ansicht von Konfuzius jedoch nicht durch geburt, sondern durch vorbildliche moral.
Seit etwa 200 v, Chr. wurde der konfuzianismus zur staatsreligion in China erhoben. Mit dem  konfuzianismus wendete sich Konfuzius gegen den politischen und moralischen niedergang seiner epoche.
Der Konfuzianismus hielt sich in auseinandersetzung mit anderen geistigen konzepten wie buddhismus und taoismus, mit denen er vielfältige mischungen einging, bis in die heutige zeit. Konfuzius beschäftigte sich auch mit dem "Buch der Wandlungen", dem "I Ging" oder "I King".
Die lehren des Konfuzius sind hauptsächlich durch die niederschriften seiner schüler erhalten, so etwa durch Lun-Yü, der das "Buch der Gespräche" verfasste.

Unter verwendung der quellen:
  • Grosses Lexikon A - Z, Isis Verlag, Chur, Schweiz
  • Reader's Digest Universal Lexikon in drei bänden, zweiter band, Verlag Das Beste GmBH, Stuttgart, Zürich, Wien
  • Bertelsmann Universal Lexikon, Bertelsmann Lexikon Verlag GmbH, Gütersloh
  • Stauffacher Hauslexikon, Stauffacher-Verlag AG, Zürich, Frankfurt, Innsbruck, Lausanne, Paris, Brüssel