Callcenter - unerwünschte Anrufe

Hier wieder das neueste aus der rubrik "callcenter". Seit  drei tagen erhalte ich immer so gegen 09.30 morgens einen Anruf aus Kirkel in der lieblichen Saarpfalz. Das erste mal war ich nicht da, da hatte ich die nummer auf dem display.(Gott sei dank müssen callcenter seit einiger zeit ihre werten telefonnumemrn senden). Selbstverständlich keine erklärende nachricht auf band. So blieb mir nichts anderes als googlen nach der ominösen vorwahl 06849 und da kam ich auf den kleinen romantischen ort Kirkel.

Sagen Sie nur nicht callcenter-anrufe wären langweilig! Nein, zeitweise sind sie sogar bildend, denn ehrlich gesagt, ich hatte von dem niedlichen ort noch nie etwas gehört oder gelesen.
Nun aber weiß ich: Kirkel liegt in der Saarpfalz,  hat eine romantische Ritterburg und jede menge grüne umgebung zum spazieren gehen, Alles nachzulesen bei Wikipedia. Nun bin ich mir 100% sicher niemanden aus dieser hübschen region zu kennen. Schade!
Am nächsten tag klingelte es um die gleiche zeit wieder. Diesmal war ich aber dran - zu spät offensichtlich, denn in der leitung war NICHTS.
Da ich diese und ähnliche sonderbare praxis schon einmal in der begegnung mit callcentern erlebt habe, war mir klar, dass das callcenter in Kirkel über hochmoderne technik verführt, mit der man die angerufenen noch einmal speziell nerven kann. (Siehe vorhergehende einträge zu callcentern).
Ich blieb also gelassen, grübelte jedoch ein wenig, denn um von einem callcenter in einem privathaushalt anzurufen, bedarf es der schriftlichen erlaubnis des angerufenen.
Wie auch immer. Heute gab es die ersehnte aufklärung. Pünktlich um 09.45 klingelte das telefon, ich war diesmal schneller als der zugeschaltete wähl-pc und hatte dann eine nette dame mit charmantem pfälzer akzent am telefon.
Die dame stellte sich selbst nicht vor, sondern erklärte sofort, dass sie im auftrag eines baumarktes anrufen würde. Ein familienmitglied von mir hätte eine kundenkarte bestellt und sie bräuchte nur noch die hausnummer.... um die karte fertig zu machen und abzuschicken.
Ich war verblüfft. Mir war absolut nicht bekannt, dass ein mitglied meiner familie eine kundenkarte in einem baumarkt bestellt hätte. Wenn ein mitglied meiner familie eine kundenkarte bestellt hätte, dann hätte es doch den antrag selbst ausgefüllt mitsamt hausnummer. Ich war also höflich, aber äußerst reserviert und ging auf nichts ein.
Ich schlug dann vor, dass man ja noch später anrufen könnte, dann könnte man mit dem familienmitglied persönlich sprechen.
Mit finsterer (gehörter) miene wurde ich nach der uhrzeit gefragt, noch mal anrufen war wohl zu viel arbeit. Als ich dann sagte, so gegen 17:00 sagte die nette dame mit dem charmanten pfälzer akzent: "Nein, dann habe ich schon feierabend, dann geht es eben nicht!" Dann war das gespräch beendet.
Ich kam wieder ins grübeln über die strategien von callcentern. Also da wird mitten in der woche morgens um 09.30 ein anruf gestartet, der nicht entgegengenommen wird, statt dessen springt ein band an. Hmmm, könnte es sein, dass die leute nicht zu hause sind und erst am späten nachmittag wieder kommen???
Nein, dann wird mit sturer einfalt immer zur gleichen uhrzeit angerufen.
Dann hat man jemand aus dem haushalt am telefon, und wird auf eben dieses zeitproblem hingewiesen. Reaktion, dann ist feierabend, dann eben nicht. Ich frage mich, wie viele menschen wohl in so einem callcenter arbeiten, und ob es da so etwas wie schichten gibt. Wenn die dame zu der bestimmten uhrzeit feierabend hat, dann kann sie das gespräch doch zu einer person weiterleiten, die eine andere dienstzeit hat....
Ein rückruf an die gesendete telefonnummer war auch unmöglich, es kam ständig nur ein besetzt-zeichen, rückrufe unerwünscht?

Naja, ich bin froh, ich bin die anrufe aus der niedlichen stadt quitt. Und die kundenkarte? Ich werde das betreffende familienmitglied darauf hin ansprechen und falls wirklich eine kundenkarte aus dem baumarkt gewünscht ist, so kann man sich ja unbürokratisch die auszufüllenden formulare holen und in aller ruhe selbst ausfüllen, dann ist auch die hausnummer dabei. Und formulare gibt es ja überall - zum beispiel im nächsten baumarkt.
Update: Neuerdings ruft ein sogenanntes meinungsforschungsinstitut unter der kölner nummer 0221 29 19 1649 an und will verbraucherinformationen haben. Auch andere leute wurden bereits durch diese firma unerwünschterweise angerufen.

Wenn Sie selbst mit unerwünschten anrufen zu tun haben könnten Ihnen folgende linktipps nützlich sein:

http://whocallsme.com/

Auf dieser webseite können Sie nach der rufnummer suchen, die Sie unerwünscht angerufen hat und zusätzlich einen eigenen kommentar zu Ihren erlebnissen mit den unerwünschten anrufen hinterlassen.

Verbraucherzentrale Baden- Württemberg

Auf dieser webseite gibt es ein formular, wo Sie ihre erlebnisse mit den unerwünschten anrufen der verbraucherzentrale Baden-Württemberg mitteilen können.

Bundesnetzagentur

Auf dieser webseite können sie detaillierte informationen zu ihren erlebnissen mit unerwünschten anrufen der Bundesnetzagentur berichten.