Acta? gehört ad acta. internetzensur NEIN DANKE

Seit 2008 wird still und geheim und am bürger vorbei ein großer kahlschlag für die informationsfreiheit im internet ausgebrütet, der gleichzeitig zur totalitären überwachung führt.
Vorgeblich geht es darum, die sogennante angeblich wachsende "produktpiraterie" einzudämmen. Doch der schein täuscht. Die bezeichnung "acta" bedeutet  "Anti-Counterfeiting Trade Agreement" und soll ein multilaterales handelsabkommen auf völkerrechtlicher ebene sein. Hauptsächlich geht um den kommerziellen "schutz" der interessen großer konzerneDieser "schutz" soll mit brutalster gewalt durchgesetzt werden und mit totalitärer überwachung der internetuser/innen.
Wikipedia schreibt: "Zur Durchsetzung von Urheberrechtsansprüchen im Internet auf internationaler Ebene wurde unter anderem angedacht, dass auch die Internetdienstanbieter für von ihren Kunden begangene Urheberrechtsverletzungen als Störer haftbar gemacht werden können. Dieser Verantwortung hätten sie sich nur entziehen können, wenn sie sich verpflichtet hätten, den Datenverkehr ihrer Kunden zu überwachen und ihnen gemäß dem umstrittenen Three-Strikes-Prinzip den Internetzugang nach drei Verstößen gegen das Urheberrecht zu sperren. Es wurde auch angedacht Anstiftung und Beihilfe zu Urheberrechtsverletzungen strafbar zu machen. Neue Strafrechtsnormen, wie die aus Artikel 2.14 („Kriminelle Vergehen“) des ACTA-Entwurfs, hätten eine Umschreibung des Unionsrechts durch den Vertrag bedeutet."

Ach übrigens, wenn jemand einen netten anti-ACTA-spruch sucht, hier ein kleiner vorschlag:
"Was bedeutet ACTA? Anti-Culture Trade Agreement!"  oder  "Acta? Nixda!" oder "ACTA ->ad acta!" "We don't need no internet-control. acta is an other brick in the wall."

Update: Es gibt eine online-petition gegen ACTA als e-petition im bundestag.  Hier der link: http://bit.ly/wczmvw


Mehr Infos gibt es bei
http://www.stopacta.de/ , werde+aktiv


Unter verwendung der quellen: