Raoul Dufy - Kurzbiographie

Raoul Dufy war ein französischer kunstmaler ( Le Havre 3. juni 1877 - Forcalquier 23. märz 1953). Er arbeitete kurz nach seinem schulabschluss bei einer kaffeeimportfirma. Außerdem war zunächst als dekorateur tätig. Im jahre 1892 begann er in der kunstschule von Le Havre kunst zu studieren. Nach seinem militärdienst erhielt Raoul Dufy 1900 ein stipendium und konnte so zusammen mit anderen künstlern an der École Nationale Supérieur des Beaux-Arts seine kenntnisse praktisch vertiefen. Er war beeinflusst durch die impressionisten. Seine künstlerischen vorbilder waren insbesondere Matisse (1869 - 1954) und Cézanne (1839 - 1906). Er gehörte zu der künstlergruppe der „Fauves“, die sich um Matisse gruppierten. 
Dufy: Deauville
Im jahre 1909 lernte Dufy den modeschöpfer Poiret kennen, der ihn davon überzeugen konnte, stoffentwürfe zu schaffen. Da er von seinen bildern alleine nicht leben konnte, kreierte er zusätzlich zu seinen bildern entwürfe für stoffe, keramiken und teppiche und entwarf buchillustrationen. Dufys lieblingsmotive waren südfranzösische landschaften, strandbilder und regatten. Während seine früheren werke durch leuchtende farbenvielfalt beeindrucken, bevorzugte Dufy in seinen späteren bildern sparsame farbgebung, vor allem in blautönen.

Unter verwendung der quellen:

Der Kleine Brockhaus in 2 Bänden, bd 1, F.A. Brockhaus Wiesbaden
Großes Lexikon A – Z, ISIS Verlag, Chur, Schweiz
Kindlers Malerei Lexikon, bd 3, dtv
Meyers Grosses Taschenlexikon in 24 bänden, bd 5, Bibliographisches Institut Mannheim/Wien/Zürich, Meyers Lexikonverlag