Fit in den Frühling - Kochrezept mit Trennkost

Frühlingserwachen! Draußen sprießen die blumen und die sonne kommt immer öfter zum vorschein. Doch viele menschen fühlen sich innerlich trotzdem nicht so erfrischt, wie sie  gerne wären.

Ein interessantes ernährungskonzept, das das gesundheitliche wohlbefinden steigern kann, ist die trennkost.
Das konzept der trennkost wurde von einem amerikanischen arzt, dr. Howard Hay (1866 - 1940) entwickelt. Dr. Hay stand zum zeitpunkt seiner ernährungskonzept-entwicklung selbst vor großen gesundheitlichen problemen, auf die seine zeitgenössische medizin keinen rat wusste. Verzweifelt wie er war, begann er lebens- und ernährungsweisen indigener völker zu studieren. Dabei kam er zu dem ergebnis, dass  bei diesen völkern die bei uns sehr verbreiteten zivilisationskrankheiten unbekannt waren und sie in vieler hinsich gesünder lebten, keiner hatte übergewicht und auch bluthochdruck diabetes und andere zivilisationskrankheiten waren bei diesen völkern unbekannt.
Insbesondere die ernährung dieser menschen war naturbelassen, einfach und vollwertig.
Daraus schloss dr. Hay darauf, dass die naturbelassene und einfache ernährung diese indigenen völker vor den sogenannten zivilisationskrankheiten schützte.
Nun begann dr. Hay seine eigene ernährung umzustellen und strich industriell verformte nahrungsmittel wie industriezucker und weißmehl aus seinem speisezettel. Außerdem verringerte er seine nahrungszunahme etwas.
Sein gesundheitszustand verbesserte sich bald.

Ermutigt durch die posistiven ergebnisse seiner arbeit legte er die grundsteine für sein neues ernährungskonzept. Es sollte im gegensatz zu der damals (und auch heute) üblichen industrieernährung auf industriellen zucker und weißmehl, auf zu viel tierische eiweiße und fette verzichten und statt dessen mehr vollkorngetreide und andere pflanzenkost beinhalten.
Dr. Hay fügte jedoch noch einen weiteren baustein hinzu die trennung der nahrungsaufnahme von bestimmten lebensmitteln, da er stoffwechselvorgänge bei der ernährung berücksichtigen wollte.
Dabei spielt das säure-basen-gleichgewicht eine entscheidende rolle. Dr. Hay bezog in sein ernährungskonzept mit ein, dass es säurebildende und basenbildende nahrungsmittel gibt. Bei der ernährung sollen basenbildende nahrungsmittel bevorzugt werden. Zu den säurebildenden lebensmitteln gehören kohlenhydratreiche lebensmittel wie brot, nudeln usw und auch eiweißreiche lebensmittel wie käse, milchprodukte, fleisch usw.
Zu den basenbildenden lebensmitteln gehören obst und gemüse.
Die zusammenstellung der täglichen ernährung sollte zu einem fünftel aus den säurebildenden lebensmitteln bestehen und zu vier fünfteln aus den basenbildenden lebensmitteln bestehen.
Innerhalb einer mahlzeit sollten kohlenhydratreiche lebensmittel und eiweißreiche lebensmittel getrennt sein. Basenbildende lebensmittel sollten immer dabei sein. Das heißt eine mahlzeit besteht z b in der hauptsache aus kohlenhydraten und basenbildenden lebensmitteln oder in der hauptsache aus eiweißreichen lebensmitteln und basenbildenden lebensmitteln. In jeder mahlzeit - kohlenhydrathaltig oder eiweißhaltig sollten die basenbildenden nahrungsmittel mengenmäßig überwiegen.

Hier ein kochrezept bestehend aus eiweißhaltigen lebensmitteln und basenbildenden lebensmitteln:

Kalbsröllchen auf mangold, eiweißgericht für 2 portionen

Für die kalbsröllchen:
  • 2 dünne kalbsschnitzel a 150 g
  • weißer pfeffer, meersalz
  • 75 g crème frâiche
  • 60 g geriebener hartkäse
  • 1 zweig basilikum, 
  • 1 zweig thymian
  • 2 blättchen estragon
  • 2 el pistazien
  • 25 g butterschmalz oder 2 el sojaöl
Für das mangoldgemüse:
  • 500 g mangold
  • weißer pfeffer
  • grob gemahlener koriander
  • meersalz
Zubereitung:
  1.  Die kalbsschnitzel leicht abklopfen, dann mit pfeffer und meersalz würzen
  2. Unter die crème frâiche die hälfte des geriebenen hartkäses rühren
  3. Die kräuter waschen, trocken tupfen, die pistazien fein wiegen, dann zusammen mit den kräuterblättchen unter die crème frâiche mischen
  4. Die mischung auf das kalbsschnitzel aufstreichen, das fleisch aufrollen und jeweils mit einem spießchen feststecken
  5. In einer beschichteten pfanne das fett erhitzen und die kalbsröllchen darin von allen seiten schön braun anbraten
  6. Dann die kochplatte kleiner stellen und das fleisch bei mäßiger hitze zugedeckt 5 minuten unter gelegentlichem wenden schmoren
  7. Das mangoldgemüse in einzelne blätter zerpflücken, putzen, waschen und abtropfen lassen
  8. Die mangoldblätter in kleinere stücke schneiden
  9. In kochendes wasser geben und abgedeckt 8 minuten auf mittlerer hitze garen lassen
  10. Mit der schaumkelle herausnehmen, gut abtropfen lassen und in eine gratin-form geben
  11. Mit pfeffer, meersalz und koriander würzen, die kalbsröllchen darauf legen und mit  dem restlichen hartkäse bestreuen
  12. Unter dem grill 10 minuten backen



Unter verwendung der quellen:
  • Das grosse Trennkostbuch, Planet Medien AG, Zug
  • Walb L, Heintze TH, Lehmann P: Original Haysche Trennkost, Haug Verlag