Ostergrüße! Was ist Ostern?

Ostergruß, foto by Deinsuppenhuhn.blogspot.com

Allen leserinnen und lesern frohe Ostertage! 

Ostern ist ein allgemein beliebtes familien- und kirchenfest. Es ist der innbegriff für frühling und neuanfang.
Aus kirchlicher sicht bedeutet ostern das christliche fest der auferstehung Christi. Das fest wurde früher am sonntag nach dem ersten frühlingsvollmond gefeiert und fällt auf die zeitspanne zwischen dem 22. märz und dem 25. april.
Vor dem osterfest liegt die osterwoche oder karwoche. Es wird vermutet, dass der name des festes "ostern" bei dem namen der germanischen frühlingsgöttin Ostara entlehnt wurde. Zum kult der frühlingsgöttin Ostara gehörten auch eierspiele.
Im mittelalter wurden zum osterfest spezielle osterfestspiele aufgeführt. Die osterspiele waren geistliche schauspiele, die durch der osterliturgie inspiriert waren. Das bedeutendste osterspiel stammte von Muri und fand im 13. jhd in der Schweiz im Kanton Aargau statt. Die osterspiele gingen in die richtung von mysterienspiele und die osterliturgie wurde mit verteilten rollen gesungen. Auch noch im jahre 1464 gab es das Redentiner osterspiel, das sehr schön gewesen sein muss. Osterspiele wurden zunächst von geistlichen aufgeführt, später auch von bürgern.
Das osterfest war ein fest der freude und die priester versuchten ihre predigten mit humor zu gestalten um ihre zuhörer zum lachen zu bringen. Dieses lachen wurde auch ostergelächter genannt.
Heutzutage haben sich andere bräuche an ostern durchgesetzt wie ostereier, ostergebäck, ostersingen und osterreiten. Ein weiterer brauch ist das osterwasser, es handelt sich hierbei um wasser, das in der osternacht geweiht wurde.
Da Ostern im frühling stattfindet, sind auch blumen nach dem fest benannt, so die hübsche gelbe osterglocke.

Unter verwendung der quellen:
  • Stauffacher Hauslexikon, Stauffacher Verlag AG, Zürich, Frankfurt, Innsbruck, Lausanne, Paris, Brüssel
  • Der Kleine Brockhaus in 2 bänden, bd 2, F. A. Brockhaus Wiesbaden
  • Großes Lexikon von A - Z, ISIS Verlag, Chur, Schweiz
  • Das DBG Lexikon in drei bänden, bd, 3, Deutsche Buchgemeinschaft Darmstadt, Berlin, Darmstadt, Wien